Ladungsüberwachung – das wird von Verladern erwartet

Anna Palluch 29.03.2019

Ein Frachtführer bei Trans for Carriers kann das Signal seines GPS-Systems einem ausgewählten Auftraggeber zur Verfügung stellen. Es ist von ihm abhängig, wann und welche Überwachungsdaten er zur Verfügung stellt.

1. Alle Ladungen unter Kontrolle dank der Integration

Durch die Integration von TfC  mit einer Frachtdatenquelle (z.B. ERP) oder einem Lagersystem können Sie Ihr Fahrzeug verfolgen und den Status Ihrer Fracht überprüfen, ohne zusätzliche Software installieren zu müssen.

Informationen zum Transport sind 15 Minuten vor Beginn der geplanten Bestellung (und 15 Minuten nach Abschluss) verfügbar. Der Eigentümer einer Ladung kann prüfen ob das bestimmte Fahrzeug unterwegs ist, um die Ladung zu übernehmen, und ob die Ware am Entladungsort eingetroffen ist. Die Datenübertragung endet automatisch nach Abschluss der Bestellung und ist für den Frachtführer vollkommen sicher.

2. Datentransparenz = Servicequalität

Der Zugang zu Überwachungsdaten ist für ein Transportunternehmen eine Bestätigung der Dienstleistungsqualität und eine Chance einen neuen Kunden zu gewinnen. Durch einen schnellen Vergleich der Telematikinformationen mit den Bedingungen des Transportauftrags (Zeitpunkt des Beladens, Entladens, geplante Route) kann objektiv beurteilt werden, ob der Frachtführer seine Arbeit wie vereinbart ausgeführt hat.

Das Teilen von Daten dient auch dem Transportunternehmen. Daten aus der Überwachung können in einer Situation, in der der Frachtführer einen Anspruch auf den Verlader erhebt, Beweise liefern (z. B. wenn der Ladevorgang aufgrund eines Verschuldens des Auftraggebers verlängert worden ist). Auf der Grundlage von Informationen über das Eintreffen des Fahrzeugs zum Be- oder Entladen und nach Überprüfung des Zeitpunkts des gesamten Vorgangs kann der Frachtführer prüfen, ob der Verlader die Vertragsbedingungen nicht verletzt hat.

3. Automatisierte Kommunikation

Es kann vorkommen, dass ein Frachtführer, währen der Ausführung eines Transportauftrags, Veränderungen vornehmen muss (z. B. Fahrzeug oder Fahrer). In TfC erfolgt diese Änderung automatisch, sodass der Frachtführer den Verlader nicht zusätzlich informieren muss.

Monitoring in Trans für Carrier bedeutet:

  • automatischer Status von Bestellungen;
  • Möglichkeit die Überwachungsdaten bereit zu stellen;
  • Bestätigung eines korrekt durchgeführten Transportvorgangs;
  • optimierter Kommunikationsprozess.