TMS 4.0 der Weg zum Erfolg

TMS-Lösungen unterstützen die Planung, Überwachung und Abrechnung der Transporte.

Ein TMS ist in der digitalen Welt unverzichtbar geworden. Es ist in vielen Logistikunternehmen, Speditionen und Transportunternehmen zum Werkzeug für Effizienz und Leistungsfähigkeit geworden. Der Anwendungsbereich ist sehr breit und kann alle Transportprozesse in einem vereinen. Auftraggeber möchten stets über ihre Ladung informiert sein und erwarten eine volle Transparenz in der Logistikkette.

Was bedeutet TMS der Klasse 4.0? Was unterscheidet es von TMS 3.0 und 2.0?

Das System TMS ist schon seit längerer Zeit in der Logistikbranche bekannt. Es hat sich etnwickelt vom TMS 2.0 bis hin zum 4.0.

TMS 2.0 ist ein geschlossenes Werkzeug, dass nur intern genutzt wird. Lediglich eigene Mitarbeiter des Unternehmens haben den Zugriff zum System. Es kommuniziert nicht mit der Außenwelt – die Kommunikation erfolgt per E-Mail oder telefonisch.

TMS 3.0 schafft in der Regel eine Verbindung mit dem Frachtführer, die den Austausch von Informationen ermöglicht. TMS 3.0 ist eine Browser-Version. Was TMS 4.0 auszeichnet, ist die offene Plattform, Algorithmen aber das Wichtigste ist die Gemeinschaft, die zur Produktivität und Prozessoptimierung beiträgt.

Ein  TMS 4.0 ist ein Ort für den Datenaustausch zwischen Verladern, Spediteuren und Frachtführern. Es ermöglicht die Integration all dieser Systeme und einen schnellen Datenaustausch zwischen ihnen, um die freien Ressourcen zu nutzen.

Dank einem TMS 4.0 werden:

  • Transportprozesse automatisiert
  • Ladungen kontrolliert und überwacht
  • einfache Kommunikationswege geschaffen
  • Integrationsmöglichkeiten bereitgestellt

Was bedeutet die Plattformisierung in der Logistik 4.0. Was zeichnet das Konzept der Logistik 4.0 im Straßenverkehr aus?

Plattformisierung oder die Verknüpfung der gesamten Transportgemeinschaft zu einem effizient funktionierenden System. Plattformisierung also ein TMS 4.0 ist eine Dateninseln, die Zugriff auf eine gemeinsame Big Data-Datenbank (über Fahrzeuge, Frachtführer, Ladungsposition auf der Route) ermöglicht. Alle Parteien werden vernetzt, Informationen gespeichert und ausgewährtet.  TMS 4.0 ist ein Werkzeug, das alle Beteiligten in einer Wertschöpfungkette verbindet und die Prozesse automatisiert:

  • Austausch von Daten zwischen Verladern, Spediteuren und Frachtführern
  • Optimierung der Kapazität und der Ressourcen
  • Aufträge auf dem Vertrags- und Spotmarkt

 

 

 

Ähnliche Artikel: