Preisprognosen für Frachten auf Trans.eu. Wie kann man den Angebotspreis effizient abschätzen?

Eine durch das System vorgeschlagene Preisprognose kann dem Auftraggeber nicht nur Zeit bei der Frachtveröffentlichung sparen, sondern auch die Abschätzung des Frachtwertes erleichtern. Der vorhergesagte Preis wird mit Hilfe von Algorithmen des maschinellen Lernens berechnet, die auf Daten von ähnlichen Angeboten basieren. Wie können Sie das in Ihrer täglichen Arbeit einsetzen?

Die Preisprognose macht die Arbeit einfacher und schneller

Preisprognosen werden in verschiedenen Online-Shopping-Plattformen verwendet. Vielleicht sind Sie schon darauf gestoßen, wenn Sie ein Produkt zum Verkauf auf einer Kleinanzeigen- oder Auktionsseite eingestellt haben. Das System schlägt beispielsweise bei der Festlegung des Verkaufspreises den Marktwert vor, d.h. einen wahrscheinlichen Preis, zu dem ähnliche Produkte verkauft werden. Andererseits wird ein ähnlicher Mechanismus  von Anwendungen wie Uber verwendet, wo der Kunde zu Beginn Informationen über den Preis für eine Fahrt erhält und auf dieser Grundlage eine Entscheidung zur Nutzung des Dienstes trifft. Wie funktioniert das auf der Trans.eu-Plattform?

Wie funktioniert die Preisprognose auf der Trans.eu-Plattform?

Die Hauptaufgabe der Preisprognose ist, die Kalkulation von Tarifen in einer Situation zu erleichtern, in der der Auftraggeber den Markt und die aktuellen Preise nicht gut genug kennt. Diese Funktion soll Zeit sparen und das Bewusstsein für Marktpreise erhöhen; sie soll also einen Bezugspunkt darstellen. Der prognostizierte Preis wird dem Auftraggeber beim Erstellen eines neuen Frachtangebots angezeigt. Natürlich kann er ihn berücksichtigen, muss es aber nicht. Er kann sich auch dafür entscheiden, keinen Preis für die Fracht einzugeben und die Strategie der Preisverhandlung mit dem Frachtführer zu wählen, was jetzt sogar über den Messenger gemacht werden kann.

 

Preisprognose im Frachterstellungsfenster


Einsatz von künstlicher Intelligenz

Die Schätzung des Prognosepreises verwendet Algorithmen des “maschinellen Lernens”, die viele verschiedene Parameter gleichzeitig analysieren. Sie suchen nach Frachtpreisen, die mit ähnlichen Eigenschaften akzeptiert wurden: Richtung, Strecke, Fahrzeugeigenschaften sowie geltende Kraftstoffpreise, Wochentag, Saison oder sogar Jahreszeit. Da sich all diese Faktoren im Laufe der Zeit ändern, arbeiten die Algorithmen ununterbrochen, während sie lernen und ihr Arbeitsmodell verbessern.

Bezugspunkt für den Auftraggeber

Die Preisprognose ist ein nützliches Werkzeug, das die tägliche Arbeit eines Spediteurs oder eines Verladers unterstützt. Das Tool ist besonders wertvoll, wenn es für uns schwierig ist, den Tarif selbst einzuschätzen – wir kennen den Markt nicht, wir beobachten nicht laufend die Tarife oder wir suchen nach einer Transportmöglichkeit in eine völlig neue Richtung. Der vorgeschlagene Preis ist ein nützlicher Hinweis, der entweder berücksichtigt oder nur als Referenz verwendet werden kann. Die Trans.eu-Plattform verfügt über eine Reihe von Tools, die beide Seiten der Transaktion, sowohl bei der Preisfindung als auch bei den Verhandlungen, unterstützen. Es bleibt dem Anwender überlassen, welche davon er täglich nutzt, um seine Arbeit schneller und effektiver zu gestalten.

 

Ähnliche Artikel: